MIAMI

Hallo meine Lieben,

heute kann ich Euch endlich von meiner vergangenen Woche berichten.

Ich hatte einen so unglaublich schönen Urlaub und bin absolut dankbar diesen erlebt haben zu dürfen!


Wir wünschen zunächst einmal Allen ein frohes neues und gesundes Jahr 2015!
Wir wünschen zunächst einmal Allen ein frohes neues und gesundes Jahr 2015!

Bevor ich nach Miami aufgebrochen bin, hatte ich am Morgen ja noch die Bescherung. Diese begann schon um sechs Uhr morgens, da die Kinder sich natürlich nicht gedulden konnten :P

Als ich nach unten kam, lagen schon überall zahlreiche Papiere auf dem Boden, da die Kids schon damit starten durfen die Socken am Kamin zu öffnen. Auch ich hatte einen. Darin war eine Schlafanzughose, Zeitschriften, Duschgel,Bodylotion, Süßigkeiten, ein Lipgloss sowie eine Zahnbürste.


Danach wurden dann die richtigen Geschenke verteilt. Auch ich habe so einiges bekommen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich habe ja meinen Haarschnitt bekommen, sowie eine Mütze von Gap, einen Schal, die Schlafanzughose, Armbänder und noch etwas Geld für den Urlaub.



Jaa und dann ging es nach einem super Frühstück auch schon los.

Tabea hat mich abgeholt und wir sind zur Trainstation. Dort mussten wir dann einen etwas späteren Zug nehmen, da unserer aufgrund der Feiertage nicht gefahren ist. War aber alles kein Problem, wir waren dennoch super in der Zeit. An der Grand Central haben wir dann noch Zoe eingesammelt und sind mit dem zuvor gebuchten Bus an den Flughafen gefahren. Da ich ja angeblich einen anderen Flug hatte musste ich ein Terminal weiter fahren. Dort wurde dann jedoch festgestellt, dass ich falsche Informationen habe und den gleichen Flieger nehmen muss wie beide andere Mädels. So musste ich wieder zurück fahren, konnte dann jedoch mit ihnen reisen, was viel besser war. :)

In Raleigh sind wir umgestiegen und dann waren wir auch schon ein wenig später in Miami.

Wir sind mit dem Taxi ins Hostel und haben uns erstmal eingerichtet.

Das Hostel war super schön und wir haben direkt nette Leute getroffen.


In unserem Hostel hat man sich abends immer getroffen, geredet und ein Bierchen getrunken, ganz gemütlich.

Danach sind die meisten dann los in die Clubs gezogen. Wir haben es jedoch bevorzugt in die Restaurants an der Promenade zu gehen, da diese tolle Musik und eine super Atmosphäre hatten.


Gleich am zweiten Abend haben wir zwei Jungs aus München kennen gelernt mit denen wir uns sofort gut verstanden haben. Sie waren somit die meiste Zeit, besonders abends oder am Strand mit uns unterwegs. Die letzen Tage ist dann noch ein weiterer Freund von ihnen dazu gestoßen.


Unsere Tage sahen meistens so aus, dass wir aufgestanden sind, gefrühstückt haben und anschließend zum Strand gegangen sind. Das Wasser war so unglaublich klar und angenehm von der Temperatur. Wir hatten bis auf wenige Stunden absolut top Wetter und haben es genossen in der Sonne am Strand zu relaxen. Dann sind wir irgendwann los, um eine Kleinigkeit zu essen oder die Gegend zu erkunden. Danach zu Hause wurde dann geduscht und sich etwas schicker gemacht. Da das Dinner im Hostel beinhaltet war haben wir dies des öfteren genutzt oder sind irgendwo einen Snack essen gegangen. Oftmals ging es dann eben in die Restaurants an der Promenade oder auch an den Strand.


Es war jeddoch auch immer lustig einfach im Hostel, an einem Tisch vor der Tür zu essen, da wir immer eine lustige Truppe waren und gemeinsam viel lachen konnten.



Einen Abend sind wir mit den Jungs dann nach little Havanna gegangen.

Wir haben in dem Restaurant Versailles gegessen, welches als absolute Touristen Attraktion gilt. Das Essen ist sehr lecker und nicht teuer. Wir haben es uns gut gehen lassen und den Rest des Abends an der Promenade verbracht.



An einem anderen Tag sind wir zu dem Coconut Grove gefahren.

Dies ist die reichste Gegend um Miami. Dort ist der sogenannte coconut walk, in dem die ganzen Designerläden zu finden sind. Wir sind eine Weile einfach nur an der Straße entlang gelaufen und haben über die großen Villen am Straßenrand gestaunt.

Wer sich also fragt wo das ganze Geld in der Welt verblieben ist, der sollte es dort suchen gehen :D Wir haben dort auch eine Kleinigkeit zum Lunch gegessen, die einfach nur gut tat und super lecker war, wraps!


Zurück im Hostel haben wir uns dann einen gemütlichen und wirklich lustigen Abend mit den Jungs vor der Hostel gemacht. Ein Amerikaner, der indischen Ursprungs ist,  saß bei uns und hat uns einige Geschichten erzählt. Er lebt seit sechs Jahren in Miami, so hatte er einiges zu erzählen. Er meinte dann er könnte gut zeichnen und bräuchte nur eine Serviette und einen Kugelschreiber, um jemanden zu zeichnen. Das wollte ich natürlich sehen :D:D:D

Und ich muss sagen ich war positiv erstaunt:

Etwas später kam dann ein zweiter Amerikaner indischer Herstammung dazu der uns so zum lachen gebracht hat, dass uns schon die Tränen kamen.


Ein absolutes Highlight war allerdings unser Ausflug nach Key West.

Wir haben die Tour über das Hostel gebucht und sind vier Stunden mit dem Bus dorthin gefahren. Zurücjk waren es dreieinhalb.

Key West ist einfach unglaublich schön und hat mich ein wenig an einen Freizeitpark erinnert von der Aufmachung der Läden.

Wir sind dort Schnorcheln gegangen. Somit habe ich mir einen meiner Lebensträume erfüllt.

Wir sind zunächst mit dem Boot raus auf das Meer gefahren. Auf dem Weg wurden wir kurz eingewiesen und dann ging es auch schon für eine Stunde raus in's Wasser. Wir hatten einen relativ starken Wellengang, daher war es schon recht anstrengend und man hat einiges an Salzwasser geschluckt. Dennoch war es unglaublich schön. Das Riff gilt als das dritt größte der Welt und zeigt eine Vielfalt an Fischen und Farben. Wir haben keinen Hai gesehen und sind alle wieder vollständig zurück gekommen, wenn auch durch das ganze Salzwasser etwas Seekrank :D

Wir haben uns dort noch einen hot dog gekauft, welcher wirklich lecker war, da ich ja sonst keine mag :D

Zurück im Hostel daßen wir dann wieder alle gemütlich zusammen.

Ein absolutes weiteres Highlight war unsere Tour zu den Everglades.

Wir haben diese ebenfalls über das Hostel gebucht.

Wir sind mit dem Bus dorthin und sind anschließend mit dem Boot durch die Everglades gefahren. Wir haben3-4 riesige Alligatoren im Wasser gesehen. Da es bewölkt war, waren es nicht ganz so viele, daher als Tipp:

Macht eine Tour bei gutem Wetter, dann zeigen sich die Alligatoren öfter.

Allerdings war es dennoch super schön dort.

Hinterher haben wir noch etwas über die Tiere erzählt bekommen. Der Ranger streichelt die Alligatoren und steckt seine Hand in dessen Mäuler. Diese schnappen dann zu und er zieht die Hand zurück. Total verrückt und absolutes Risiko, wundert mich nicht wenn da mal eine Hand verloren geht.

Naja, als er danach mit einer riesen Anakonda zurück kam und etwas über diese erzählt hat war ich kurz vorm Kollabieren, da ich ja eine kleine Phobie gegen diese netten Tierchen habe und war froh als er anschließend mit dem Baby Alligator zurück kam.

Alligatoren sind übrigens die Tiere mit einem der gefährlichsten Bisse und unglaublich schnell im Wasser trotz deren Größe, nur wer es noch nicht wusste :P


Man konnte dann nach den ganzen Infos ein Bild mit dem Baby Alligator machen, was wir ganz schnell ausgenutzt haben :))

Der guckt sogar in die Kamera. :))
Der guckt sogar in die Kamera. :))

Ja und dann ist da ja noch Silvester. Natürlich haben wir dieses an der Promenade mit tausenden von Menschen gefeiert. Zunächst haben wir uns mit allen im Hostel getroffen. Dann wurde sich aufgeteilt. Die Jungs hatten Karten für den Nikki Beach, welche die absolute Party in Miami war.

Wir sind dann in einem Restaurant essen gegangen. Wir haben die Plätze zuvor reserviert und wurden dabei aufgeklärt, dass man eine große Platte für den ganzen Tisch bestellen kann.

Da es Silvester war, wollten wir uns dies auch mal gönnen. So hatten wir einen guten Abend, bis dann die Rechnung kam :D

Statt einer großem Platte für alle haben wir diese dreimal bekommen. Wir dachten die Portionen werden als eine berechnet aber auf drei Teller aufgeteilt, da diese nicht sooo übermäßig groß waren. Wir hatten Hummer und Muscheln, shrimps, Spaghetti und dementsprechend war dann auch die Rechnung :D

Wir haben uns dann mit dem Restaurantchef abgesprochen und somit wurde die Rechnung kleiner. Ein kleiner Rückschlag an diesem Abend, dennoch hatten wir unglaublich viel Spaß und waren fünf Minuten später wieder in top Stimmung und auf der Straße mit allen anderen am feiern.Außerdem wann gönnt man sich schonmal sowas, wenn nicht Silvester in Miami!? :D

Gegen zwölf kamen doch tatsächlich die Jungs zu uns, da der Club nicht so toll war wie gedacht und sie gerne mit uns feiern wollten. Wir haben dann noch in einer Bar gesessen und dann kurz noch zum Nikki Beach. Anschließend zum Strand und  danach ging es dann total müde und erschöpft zum Hostel zurück.

Das Feuerwerk ging zehn Minuten lang, auch wenn es mir vorkam wie drei Minuten :D:D:D

Die Mädels haben wir auf dem Weg zum Restaurant getroffen, alles Amerikanerinnen.
Die Mädels haben wir auf dem Weg zum Restaurant getroffen, alles Amerikanerinnen.

Das meine Lieben war unser 100$ Gericht, welches wir uns zu Neujahr gegönnt haben. Hummer, Nudeln, Muscheln und Tintenfischringe.

Ich hätte niemals gedacht, dass ich das alles jemals essen werde aber es war sooo lecker!!!


Ihr seht also meine Lieben, ich hatte einen absolut tollen Urlaub und bin froh das wir alle wieder gesund zu Hause sind.

Ich hätte nicht besser in das neue Jahr starten können und bin einfach über glücklich!

Dies alles sind Momente die ich niemals vergessen werde und immer gut in Erinnerung behalten werde. Jetzt bin ich wieder zu hause und es schneit, total verrückt :D

Aber so ist das Leben eben des öfteren, nicht wahr!? :)